Alles Rund um Wüstenrennmäuse
  Fragen über Rennmäuse
 
"

Hallo,
da Rennmäuse als Haustiere immer beliebter werden, habe ich hier einige wichtige Informationen und Bilder über Wüstenrennmäuse zusammengestellt!

Viel Spaß!


1.)Was ist eine Wüstenrennmaus?

Wüstenrennmäuse kommen ursprünglich aus der Mongolei, wo sie auch heute noch vorzufinden sind!
Sie leben dort in unterirdischen Höhlen und Gänge, die sich bis zu 1 Meter unter der Erdoberfläche befinden.
Wüstenrennmäuse gehören allerdings nicht zur Familie Maus, sondern zur Familie Hamster.
Aber sie sind sehr aktiv, sowohl tagsüber als auch nachts.




2.)Wie groß und alt werden die Rennmäuse und wie viel Platz benötigen sie?

Da Wüstenrennmäuse mit ihrem beharrten Schwanz bis zu 20 cm lang werden können, wird ein Terrarium oder ein Auquarium mit selbstgebautem Aufsatz für 2 Tiere mit den Mindestmaßen 80cm x 40cm x 40cm benötigt!
Das ist nötig, um den flinken Rennmäuse den Platz zum Toben und Spielen zu bieten.
Das Alter der Nagetiere liegt zwischen 1-3 Jahren.

3.)Was ist das Besondere an Wüstenrennmäusen?

Wüstenrennmäuse sind Tag und Nacht aktiv und schlafen ca. alle 2 Stunden für 2 Stunden, dann sind sie wieder für 2 Stunden wach...
Die Mäuse werden sehr zutraulich, sie laufen auf die Hand, fressen aud der Hand und klettern an einem herum! Oft kommen sie sofort an die Käfigtür, wenn sie nur eine Bewegung und ein bekanntes Geräusch hören!
Allerdings muss man diese schöne Beziehung erst aufbauen und dazu braucht man Geduld!

4.)Die Einrichtung?

Bei der Einrichtung kann man sehr kreativ sein! Das Wichtigste dabei ist aber immer:

Was ist giftig für das Tier?

Rennmäuse mögen frisches Holz sehr gerne, aber bitte nur von Obstbäume, Haselnuss und Weide!




Zur Einrichtung:

1.)Rennmäuse brauchen Versteckmöglichkeiten!

Ein Holzhaus, ein ausgewaschener Blumentopf, eine ausgehüllte Kokosnuss oder eine gekrümte Savannenwurzel ist dafür geeignet!

2.)Rennmäuse lieben das Klettern!

Eine Savannenwurzel, eine Holzleiter, ein Holzhaus, ein Laverstein oder einfach Etagen sind dafür geeignet!

3.)Rennmäuse lieben das Buddeln!

Eine 20 cm hohe Sägespähneneinstreu bietet den Mäusen jede Menge Spaß am Buddeln und Gänge bauen!

4.)Rennmäuse lieben das Nagen!

Alte Klopapierrollen, sauberer, unbedruckter Karton oder Holz sind dafür optimal!

5.)Der Chinchillasand!

Rennmäuse benötigen den Chinchillasand zum Baden und Reinigen ihres Felles! Sie waschen ihr überschüssiges Fett vom Fell, das sie in der Mongolei brauchen, um sich vor der Kälte zu schützen! Er muss alle 2 Tage gereinigt werden!

6.)Futterschüssel und Trinkflasche!

Natürlich brauchen Wüstenrennmäuse auch Mäusefressen, das es schon fertig gemischt in Zooläden gibt! Eine Trinkflasche mit Kugelprofil benötigt man ebenfalls und das Wasser muss alle 2 Tage ausgewechselt werden! Aber immer überprüfen, ob auch wirklich Wasser herauskommt, wenn man den Finger an das Kugelprofil hält!
Natürlich ist es auch gut, zusätzlich Salat, Gurken, Parika, Tomate, Apfel, Birne oder ein Stück Melone zu verfüttern!

7.)Laufrad?

Wüstenrennmäuse benötigen ein Laufrad, um ihre überschüssige Energie abbauen zu können, die sie in Gefangenschaft nicht einsetzen müssen!
Durchmesser ca. 25cm und nicht aus Plastik!


5.)Gruppe?

Wichtig ist es, dass minderstens 2 Wüstenrennmäuse zusammen leben, denn die Tiere sind sehr sozial und leben in freier Natur in großen Gruppen bis zu 15 Tieren!
Wer mehr als nur 2 Tiere hält, sollte schon einmal Wüstenrennmäuse gehalten haben und erfahren sein, denn dann kann es schnell zu Revierkämpfen kommen, die zum Tod führen können!!!




6.)Züchten?

Jeder, der keine Erfahrung mit Wüstenrennmäuse hat, sollte auf jedenfall zwei gleichgeschlechtige Tiere halten, am Besten Geschwister!
Die Zucht ist nämlich sehr kompliziert und schwierig und hier wird einige Erfahrung erfordert!
Wer bereits schwangere Tiere aus einem Zooladen bekommt, darf den Nachwuchs ab einem Alter von 7 Wochen zurückgeben! Das ist allerdings nicht schön für die Tiere!

Weitere, wichtige Tipps sind hier zu finden:

www.rennmaus.de/homepage.php

7.)Standort?

Das Gehege sollte an einem hellen, ruhigen Platz stehen und nicht künstlichem Geruch ausgesetzt sein! Natürlich kann darin normal gesprochen werden, aber es darf nicht laut Musik gehört werden und unnötig Lärm gemacht werden!
Allerdings nicht direkt in die Sonne stellen, sonst wird es viel zu heiß für die Tiere!


Ich stehe für weitere Fragen gerne zur Verfügung!

Liebe Grüße 

Pieri
(Urheber dieser Seite und Mitglied bei der Rennmauscommunity)

 
  Insgesamt waren schon 28793 Besucher (51611 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=